KWAG-INFO: Index-Zertifikate der Hannover-Leasing- Fonds: Live Invest Deutschland I und Live Invest Deutschland II

Beide Fonds haben von der Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale (Helaba) im Jahr 2007 (Deutschland I) beziehungsweise 2008 (Deutschland II) sogenannte Index-Zertifikate gekauft, deren Wert sich bei der Jahre später erfolgenden Einlösung nach dem dann jeweils aktuellen Wert von auf dem Zweitmarkt erworbenen Lebensversicherungsportfolios richten soll.

Von Ekkehard Ahrens, KWAG-Consulting GmbH

 Die bei der Einlösung der Zertifikate entstehenden Veräußerungsgewinne sollten laut Verkaufsprospekt rund 179 Prozent (Deutschland I) beziehungsweise etwa 155 Prozent (Deutschland II) des Zertifikate-Kaufpreises betragen. Die genannten Gewinne hätten sich ergeben, wenn sich die Lebensversicherungsportfolios, die  Bewertungs­grundlage der Zertifikate, mit jährlich 7,1 Prozent verzinst hätten und es außerdem einen Schlussgewinn von jeweils sechs Prozent gegeben hätte.

Schon beim Start der beiden Fonds im Mai 2007 (Deutschland I) und im September 2007 (Deutschland II) lag die durchschnittliche laufende Verzinsung von Lebensversicherungspolicen jahrelang mit Werten zwischen vier und fünf Prozent weit unter dem prospektierten Wert.

Die Verkaufsprospekte bieten zahlreiche Ansatzpunkte für die Anleger, bei der Einlösung der Zertifikate bereits entstandene und noch entstehende Verluste auf Schadenersatz­basis gegen Hannover Leasing geltend zu machen.

Das ist jedoch für Anleger, die Fonds-Anteile im Jahr 2007 gezeichnet haben, nur noch bis ins Jahr 2017 möglich, und zwar taggenau nur bis zehn Jahre nach dem Zeichnungsdatum. Danach sind alle Ansprüche unwiderruflich verjährt.

Wenn mehrere geschädigte Anleger gemeinsam vorgehen, bieten sich kostengünstige Möglich­keiten für ein eventuelles Schadensersatzverfahren.

Fragen Sie uns, wir erläutern Ihnen gern, welche Möglichkeiten Sie haben. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Das KWAG-INFO als PDF-Datei zum Ausdrucken finden Sie HIER.

 

Zur Einstimmung empfehlen wir Ihnen auch die Lektüre einer Glosse mit ernstem Hintergrund: "BiBo und die Index-Zertifikate auf deutsche Lebensversicherungen". Die Glosse finden Sie HIER.