Chemikalie in der Ochtum

Mit Bezug auf die bevorstehende KWAG-Info-Veranstaltung berichtet die Bild-Zeitung am 1. 10. 2019 über einen "Säure-Skandal am Bremer Airport".

Experten fanden eine gefährliche Chemikalie im Wasser der Ochtum., heißt es da. Denn am Bremer Airport verwendete die Feuerwehr jahrzehntelang einen giftigen Löschmittelzusatz, der vielleicht auch ins Grundwasser gelangte.

Fische in der Ochtum sowie Flächen in Grolland und Stuhr könnten kontaminiert sein. Perfluoroctansulfonsäure (PFOS) vergiftet schleichend die Ochtum sowie deren Grabensystem. Die Chemikalie ist kaum natürlich abbaubar, gilt als krebserregend, verursacht schwere Organschäden. „Auch Bremer Anwohner sind betroffen, weil ihre Grundstücke an die belasteten Gewässer grenzen“, zitiert die Bild-Zeitung dann KWAG-Rechtsanwalt Jan-Henning Ahrens.

Weiter schreibt die Bild: Obwohl der Flughafen seit 2003 kein PFOS mehr verwendet, gelangen Giftreste mit Niederschlagswasser noch immer vom Airport in den Fluss. „Das ergab eine Wasserprobe im August“, sagt Ahrens.

Den in Auszügen zitierten Artikel finden Sie  HIER.