Schadensrecht

Damit Sie auch tatsächlich zu Ihrem Recht kommen, sollten Sie sich besser nicht nur in komplizierten Schadensfällen anwaltlich beraten und vertreten lassen.

Die Bewertung von Schäden ist oft problematisch, weil kein einheitlicher Bewertungsmaßstab existiert. Vor allem bei sogenannten Massen- oder Großschäden konnten wir bereits in Tausenden Fällen, berechtigte Ansprüche für unsere Mandantinnen und Mandanten durchzusetzen - sowohl in außergerichtlichen, wie auch in gerichtlichen Verfahren.

Wir sind Experten für Schadensersatz und stehen Ihnen in allen Schadensfällen zur Seite.

Massenschäden werden meist durch Konzerne verursacht, wodurch eine hohe Zahl von Kunden betroffen ist. In vielen Fällen fühlen sich Kunden den Großkonzernen unterlegen. Meistens leisten die Firmen zudem zunächst erheblichen Widerstand, anstatt ihren Kunden mit Verständnis zu begegnen und Wiedergutmachung in vollem Umfang anzubieten.

Den Unternehmen ist dabei oft jedes Mittel recht, die unbestreitbaren Ansprüche der Kunden abzuweisen oder sie präsentieren ihnen nicht akzeptable Vergleichsangebote. Beispielhaft sind der VW-Abgas-Skandal, das LKW-Kartell und die Fälle fehlerhafter Hüftprothesen.

Großschäden werden solche Fälle genannt, bei denen das Fehlverhalten einer Partei einen Schaden von erheblicher Höhe verursacht. Ein Beispiel: Ein Kleinunternehmer kauft eine Maschine für seine Firma und es stellt sich später heraus, dass sie mangelhaft ist. Dadurch können erhebliche Schäden verursacht werden, sowohl an der Maschine selbst, in der Produktion und im Betrieb.

Ähnliches kann Ihnen auch als Bauherr passieren, wenn aufgrund von Baufehlern die Immobilien nicht genutzt werden können oder für Ausbesserungsarbeiten erhebliche Kosten anfallen.

Wir kümmern uns um jeden Fall individuell und intensiv, egal, ob der Schaden einige Tausend Euro beträgt oder etwa in die Millionen geht. Im persönlichen Gespräch ermitteln wir den Sachverhalt und besprechen mit Ihnen ausführlich unsere Strategie. Wir prüfen Ihre Ansprüche und setzen sie sowohl im außergerichtlichen, wie auch im gerichtlichen Verfahren durch.

Damit Sie im Schadensfall zu Ihrem Recht kommen, nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Falls Sie von Baumängeln an Immoblien betroffen sind oder entsprechende Schäden bei Ihren Projekten vermeiden wollen, finden Sie HIER mehr zum speziellen Thema "Baurecht".


Hier finden Sie aktuelle Informationen und News zum Thema.



Die Staatsanwaltschaft Stuttgart ermittelt gegen den Vorstandschef der Wohnungsbaugenossenschaft Eventus wegen des Verdachts auf Untreue und Betrug. 450 Anlegern drohen Verluste, berichtet am 6. 11. 2017 der Südwest-Rundfunk (SWR) auf seinem Online-Portal.

Weiterlesen

Nach einer SPIEGEL-Enthüllung verhängte Verkehrsminister Alexander Dobrindt einen Verkaufstopp für den Porsche Cayenne, 21.500 Fahrzeuge sollten zudem zurückgerufen werden. Jetzt kann die Aktion anlaufen, schreibt das Nachrichtenmagazin auf seiner Website am 27. 10. 2017.

Weiterlesen

Lufthansa kann sich aktuell vor Buchungen nicht retten. Air-Berlin-Tickets will der Konzern darum nicht akzeptieren, schreibt das Portal airliners.de am 20. 10. 2017. . Dabei seien Lufthansa-Airlines nach dem Aus der ehemaligen Konkurrenz oft die einzig verbleibenden Anbieter.

Weiterlesen

Im Zuge der Kartellvorwürfe gegen die deutsche Autoindustrie hat die EU-Kommission in dieser Woche Mitarbeiter zur Prüfung in die Münchner BMW-Konzernzentrale entsandt. Das berichten am 20. 10. 2017 meherer Medien, darunter auch FOCUS Online. Ein Sprecher des Autoherstellers habe das auf Anfrage des...

Weiterlesen

Tausende Mittelstrecken-Tickets der Air Berlin, die vor der Insolvenz-Anmeldung gebucht wurden und erst in der nächsten Flugplanperiode wirksam werden sollten, sind so gut wie wertlos, berichtet die Plattform Airliners.de am 11. 10. 2017 unter Berufung auf den Bonner Generalanzeiger.

Weiterlesen

Wer vor dem 15. August bei Air Berlin ein Ticket für einen Langstreckenflug gebucht hat, soll maximal zehn Prozent des Preises zurückerhalten. Das melden am 30. 9. 2017 verschiedene Medien unter Bezug auf die "Rheinische Post".

Weiterlesen

Eine im Abgastest auffällige Getriebesoftware führte bei Audi zum Rückruf von 24.000 Diesel der Baureihen A7 und A8 mit dem Dreiliter-V6-TDI der Abgasnorm EU5. Beim Porsche Cayenne brachte sie einen Rückruf und einen Zulassungsstopp. Jetzt droht dem VW Touareg ein Verkaufsstopp, berichtet der...

Weiterlesen