CUMULUS Fonds

Immobilienfonds

Art der Kapitalanlage:

Geschlossene Immobilienfonds in Form einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR)  

Initiatoren / Vertrieb:

CUMULUS Gesellschaft für Immobilien Investitionen mbH (Sitz Ludwigshafen) Hauptgesellschafter: Herr Josef A. Geyer Der Vertrieb der Fonds wurde von kleinen regional tätigen Vertriebsgesellschaften unter Leitung der FIBEG-Gruppe aus Ludwigshafen vorgenommen.  

Folgende CUMULUS Fonds sind bekannt:

  • Einkaufs- und Gewerbezentrum Angermünde,
  • Einkaufs- und Gewerbezentrum Geithain,
  • Einkaufs- und Gewerbezentrum Hettstedt,
  • Einkaufs- und Gewerbezentrum Ilsenburg,
  • Einkaufs- und Gewerbezentrum Ohrdruf,
  • Immobilienfonds Neue Bundesländer Nr. 1 - 6  

Problembeschreibung: 

Die versprochenen Ausschüttungen aus den Fonds blieben bereits kurze Zeit nach Beitritt zur Gesellschaft aus. Die Fonds haben überwiegend in Gewerbeimmobilien in den neuen Bundesländern investiert. Der unterstellte wirtschaftliche Aufschwung blieb jedoch aus. Mieteinnahmen brachen ein. Aus diesem Grund befinden sich die meisten Fonds in einer Schieflage. Bei Insolvenz der Fondsgesellschaft droht den  Gesellschaftern die persönliche Inanspruchnahme aus den von der Gesellschaft abgeschlossenen Darlehensverträgen.  

Betroffene:                              

Etwa 10.000 Anleger, die ihre Anteile ausschließlich fremd über ein Darlehen bei der Sparkasse Rhein Neckar Nord oder der Kreissparkasse Ludwigshafen finanziert haben.

Lösungsvorschlag:

Nach der aktuellen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs sind die zur Finanzierung der Fondsanteile über einen Treuhänder  (Kuraconsult Steuerberatungsgesellschaft mbH bzw. Hoffmann und Kuhlmann Steuerberatungsgesellschaft mbH) abgeschlossenen Darlehenverträge unwirksam. Die Anleger können von der Bank die Freistellung von den Darlehensverbindlichkeiten, die Rückgewähr der zur Sicherheit abgetretenen Lebensversicherungsansprüche und die Rückzahlung der noch nicht verjährten Zinsleistungen  verlangen. Zunächst wird versucht werden eine außergerichtliche Einigung mit der finanzierenden Sparkasse zu erzielen. Dies ist den KWAG Rechtsanwälten bereits in über 70  Fällen gelungen. In anderen Fällen haben die KWAG Rechtsanwälte Urteile gegen die beteiligten Sparkasse erstritten.