Offene Immobilienfonds

Offene Immobilienfonds kaufen insbesondere Gewerbeimmobilien, um durch Mieteinnahmen und mögliche Wertsteigerungen der Objekte Erträge zu erwirtschaften. Da Fondsanteile jederzeit ge- und verkauft werden können, investieren Fondsmanager nicht nur in Gebäude und Grundstücke, sondern auch in Zinspapiere oder andere schnell verfügbare Anlagen. Die Liquiditätsreserve muss mindestens fünf Prozent des Fondsvermögens betragen und darf höchstens auf 49 Prozent steigen.

Die Kapitalanlagegesellschaft ist verpflichtet, einen Fonds zeitweilig zu schließen, wenn die Liquiditätsreserve unter das gesetzliche Limit fällt. Über dieses sogenannte Aussetzrisiko müssen Anleger  bei der Beratung ungefragt aufgeklärt werden.

Weiterführende Informationen finden Sie in der "Infothek" unter dem Stichpunkt "Fonds in Bearbeitung".

Anleger in den problematischen Offenen Immobilienfonds sollten, sofern die dreijährige Verjährungsfrist noch nicht abgelaufen ist, Schadenersatzansprüche wegen fehlerhafter Anlageberatung prüfen. Nutzen Sie dafür einfach unseren Erstkontakt-Fragebogen.



Hier finden Sie aktuelle Informationen und News zum Thema.



(Bremen, 10. Oktober 2012) Ein finanzielles Desaster, das wahrscheinlich zu einem Totalverlust ihres Kapitaleinsatzes führt, erleben derzeit die Investoren des geschlossenen Projektentwicklungsfonds „MPC Sachwert Rendite Indien 1“. Die Einnahmen des Fonds liegen rund 85 Millionen Euro unter Plan,...

Weiterlesen

Wie eine heute 81jährige Anlegerin 240.000 Euro und 50.000 US-Dollar in 13 Geschlossene Fonds investierte

Weiterlesen

Neue Konzepte für Selbstständige und Freiberufler bei der privaten Altersvorsorge.

Schadenersatzansprüche wegen Interessenskonflikten prüfen

Weiterlesen

Geschäftsführung des CFB Fonds 159 kündigt außerordentliche Gesellschafterversammlung wegen fortschreitender Schwierigkeiten mit Schweizer Franken Finanzierung an

Weiterlesen

Auf der außerordentlichen Gesellschafterversammlung des Fonds CFB 142 in Düsseldorf wurde ein Fortführungskonzept beschlossen, was noch in diesem Jahr umgesetzt werden wird.

Hiermit wurde die drohende Insolvenz des Fonds erst einmal abgewendet. Doch wem nützt das Ganze?

Die Fonds-Geschäftsführung...

Weiterlesen

Geplantes Fortführungsführungskonzept führt schon nach Prognose der Geschäftsführung zu einem Verlust von 40% des eingesetzten Kommanditkapitals / Verjährung etwaiger Schadensersatzansprüche zum 31. Dezember 2011

Weiterlesen

Pressemeldung zum Urteil FG Düsseldorf vom 12. August 2010

Geschlossene Leasing- und Immobilien-Fonds
Steuerfreiheit von Veräußerungsgewinnen erheblich gefährdet
„Gewerbliche Tätigkeit“ statt „Vermögensverwaltung“

(Bremen/ Hamburg, 15. September 2011) Eine kürzlich veröffentlichte Entscheidung...

Weiterlesen