Mittelstandsanleihen - Das unterschätzte Risiko

Mittelstandsanleihen sind wieder im Trend. Das berichtet etwa die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) am 22. 6. 2017. Demnach zeigen sich gleich mehrere Emittenten auf dem Markt, um frisches Geld einzuwerben. KWAG-Rechtsanwalt Steven Selvanayagam warnt dringend davor, das Risiko von Mittelstandsanleihen zu unterschätzen.

Ob der Hemdenfabrikant Eterna, der Holzwerkstoffverarbeiter Homann oder das Bergbauunternehmen MetalCorp, sie alle sind aktuell auf Investorenfang. Auch viele Emittenten, deren Anelihen in den kommenden Monaten auslaufen, versuchen, sich aktiv zu refinanzieren.

Doch sollten Investoren unbedingt kritisch hinterfragen, wie gesund die Unternehmen wirklich sind. MetalCorp ist mit einem geplanten Volumen von 70 Millionen Euro sehr mutig und ist dennoch erfolgreich, obwohl sich das Unternehmen über die Refinanzierung hinaus mit weiteren 40 Millionen Euro verschuldete. Gegenüber dem Jahresende 2016 bedeutete das einen Anstieg der Bruttofinanzverschuldung um 25 Prozent. 

Auch ein Spezialist für Druckzuführungen versucht, die vergleichweise bescheidene Summe von fünf Millionen Euro einzusammeln, obwohl BDT mit seinem Creditreform-Rating von „CCC“ als angeschlagen gilt und hartnäckige Verluste vor sich herschiebt. 

Gegen Grundbuchsicherheiten will der Hersteller von Rohrleitungssytemen Sanha, die im Juni 2018 fällige Anleihe um weitere fünf Jahre verlängern. Das sorgte bereits für Misstöne. Sanha räumte zudem ein, sich in der Vergangenheit mit der prognostizierten Marktentwicklung verspekuliert zu haben.

Wegen des weitgehenden Ausbleibens von „Negativvorhersagen“ und der aktiven Refinanzierung wiegen sich viele Anleger in Sicherheit. Die große Bereitschaft, hochverzinsliche Anleihen zu kaufen, ist unter den Anlegern unverkennbar. Offensichtlich glauben sie, dass die aktuelle Ruhe mit einer Marktbereinigung einher gehe und das Gröbste bereits überstanden sei.

KWAG - Rechtsanwälte warnt jedoch eindringlich vor zu großer Arglosigkeit.

Das Risiko wird leicht unterschätzt. Mittelstandsanleihen werden als sichere und zukunftsorientierte Kapitalanlage vermarktet. In einer Vielzahl von Fällen entpuppten sie sich jedoch als Mogelpackungen.

Wenn Sie in einer Anleihe investiert sind, die in Schieflage zu geraten droht oder bereits in einer solchen ist, wenden Sie sich an uns. Es gibt Mittel und Wege, Ihr Investment zu retten. Vertrauen Sie auf unsere langjährige Expertise im Bank- und Kapitalmarktrecht. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Den Artikel aus der FAZ über Mittelstandsanleihen finden Sie  HIER.