KWAG-INFO: Kooperation des Landesverbandes Verkehrsgewerbe Bremen (LVB) e.V. mit KWAG

Der LVB arbeitet für seine Mitglieder an der Aufarbeitung des LKW-Kartells, dabei wird der Verband künftig von Experten der Kanzlei KWAG - Rechtsanwälte unterstützt.

Nach dem Bekanntwerden des Lkw-Kartells stellt sich für betroffene Logistikunternehmen und Spediteure die Frage nach der weiteren Vorgehensweise. Hier bietet sich aus unterschiedlichen Gründen ein geschlossenes Handeln an. Außergerichtlich, wie im gerichtlichen Verfahren ist es sinnvoll, sich mit anderen Betroffenen zusammenzuschließen und Interessen zu bündeln. Das reduziert das Kostenrisiko und schafft eine gewisse Marktmacht.

Schließlich können mehrere Betroffene einen größeren Druck ausüben, als ein einzelnes Unternehmen.

Die Bündelung von Anliegen und Interessen der Mitglieder ist auch eine Kernaufgabe des Landesverbandes Verkehrsgewerbe Bremen (LVB) e. V..

Neben der Vertretung des Verkehrsgewerbes gegenüber Politik, Verwaltung, Wirtschaft und sonstigen Institutionen auf Landesebene und über den Bundesverband in Berlin und Brüssel, liegt ein weiterer Schwerpunkt in der umfassenden Informationserteilung für Mitglieder und einer branchenspezifischen Beratung. Insofern lag es für den LVB nahe, auch Informationen über die Möglichkeiten zur Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen gegen das LKW-Kartell zusammenzutragen.

Hier konnte die Kanzlei KWAG - Rechtsanwälte ihre Hilfe bei der Aufarbeitung von Schadensersatzansprüchen anbieten und unterstützt fortan in einer engen Kooperation mit dem LVB bei der sach- und interessensgerechten Beratung der Mitglieder des Verbandes.

Die Kanzlei KWAG - Rechtsanwälte hat sich bereits Ende Juli mit mehreren anderen Kanzleien zur bundesweiten „Anwaltskooperation LKW-Kartell“ zusammengeschlossen. Damit werden ausgewiesene Fachkompetenzen in den Bereichen "Schadensersatz bei Massenverfahren" sowie "Kartellrecht" und "Transportrecht" gebündelt. Die Zusammenarbeit mit anderen Kanzleien  - und insbesondere mit den gegenwärtigen juristischen Beratern der betroffenen Logistik-Unternehmen - ist uns ein wichtiges Anliegen.