Geringe Kapitalerträge: Wie der Niedrigzins die Lebensversicherung bedroht

Einer von drei Lebensversicherern kann mit den Kapitalerträgen nicht mehr die Zinsen seiner Kunden bedienen, schreibt am 22. 11. 2017 die WirtschaftsWoche.

Wie sehr der Niedrigzins die einst beliebteste Altersvorsorge der Deutschen bedroht, belege eine aktuelle Studie, heißt es in dem Magazin. Der Zweitmarkt-Aufkäufer Policen Direkt habe ermittelt, ob die Erträge, die Lebensversicherer mit ihren Kapitalanlagen für die Kunden erwirtschaften, reichen, um die eingegangenen Verpflichtungen zu erfüllen. Sprich: Erwirtschaftet der Lebensversicherer überhaupt so viel an Kapitalerträgen, dass er wenigstens die garantierten Mindestzinsen und die gesetzlich vorgeschriebenen Reserven bedienen kann? Das Ergebnis fällt laut WirtschaftsWoche in vielen Fällen erschreckend aus.

Bei 30 von 84 Lebensversicherern reichten demnach die 2016 erwirtschafteten Kapitalerträge nicht, um diese Garantieverpflichtungen und eine gesetzlich vorgeschriebene Reserve für künftige Zinsausgaben (Zinszusatzreserve) abzudecken, ermittelte Policen Direkt laut WirtschaftWoche.

Möglicherweise haben Sie das Recht, Ihren Versicherungsvertrag wegen mangelhafter Widerrufsbelehrungen zu widerrufen. Immer mehr Versicherungsnehmer widerrufen erfolgreich Ihren Lebens- oder Rentenversicherungsvertrag. Das ist in vielen Fällen die profitablere Alternative zur Kündigung oder einem Verkauf der Police. Mehr zum Thema lesen Sie auch in einem KWAG-INFO.

Den zitierten Artikel aus der WirtschaftsWoche finden Sie  HIER.