Nach der P&R-Pleite: Opposition nimmt Vermögensanlagen in die Mangel

Die Bundestagsfraktionen links der politischen Mitte fordern strengere Gesetze und eine bessere Aufsicht, damit die Kleinanleger vor dem "Grauen Kapitalmarkt" geschützt werden, heißt es auf FONDS Professionell online am 30. 8. 2018.

Den Grünen und den Linken gehen die Gesetze und mithin der Anlegerschutz demnach nicht weit genug. Das geht aus zwei parlamentarischen Anfragen der beiden Parteien hervor, die laut FONDS Professionell online an die Bundesregierung gerichtet wurden. Die Opposition fordert eine strengere Regulierung von Vermögensanlagen, einen stärkeren Kleinanlegerschutz – und gewissermaßen hellseherische Fähigkeiten der Aufsicht.

Die Bundestagsfraktion der Linken geht nach wie vor davon aus, dass ein Grauer Kapitalmarkt existiert und für die Anlegerinnen und Anleger eine große Gefahr darstellt. Sie will deshalb von der Regierung wissen, wie sie zum aktuellen Stand der Regulierung und zur Warnung von Verbraucherschützern vor dem "Grauen Kapitalmarkt" steht. Dabei rechnen die Linken "grüne, nachhaltige und Öko-Investments" ebenfalls dem kritisierten Anlagesektor hinzu, heißt es bei FONDS Professionell online.

Die Grünen hinterfragen in ihrer Kleinen Anfrage demnach die "Rolle der Finanzaufsicht im Rahmen der Insolvenz von P&R". Sie sind der Auffassung, dass die Bafin die Prospekte von P&R zu den Container-Direktinvestments nicht hätte gestatten dürfen. Denn einerseits habe es "erhebliche Widersprüche und Ungereimtheiten innerhalb der Prospekte" gegeben. Und andererseits sei die "Tragfähigkeit des Geschäftsmodells öffentlich in Frage" gestellt gewesen.

Nur wenn Sie jetzt schnell sind, haben Sie als Anleger noch Chancen, trotz der Insolvenzen Ihr Investment zu retten.

Sie haben möglicherweise Ansprüche gegen den Vertrieb und gegen Anlageberater. Die Anlagen sind auch durch Kreditinstitute, zum Beispiel die Sparkassen, vertrieben worden. Wurde von dort nicht korrekt über Risiken aufgeklärt, machen wir als spezialisierte Fachanwälte für Bank-und Kapitalmarktrecht mit jahrelanger Erfahrung Schadensersatz für Sie geltend.

Warten Sie nicht weiter, auch wenn es heißt, "Ruhe bewahren", es werde sich schon alles zum Guten wenden. Das wird ganz sicher nicht passieren.

Handeln Sie jetzt!

Wenn Sie weiter warten, steigt nur das Risiko des Totalverlustes Ihres Investments.

Auch für die Anmeldung Ihrer Forderung zur Insolvenztabelle beim Insolvenzverwalter sowie zur Vertretung Ihrer Rechte im Gläubigerausschuss und auf den Gläubigerversammlungen ist unsere Kanzlei die richtige Adresse. Bitte vergessen Sie nicht: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst!

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Den in Auszügen zitierten Artikel finden Sie  HIER.