Abgas-Affäre: Klageflut im VW-Skandal

Kurz vor dem Jahreswechsel sind noch einmal massenhaft Klagen von VW-Dieselbesitzern bei Niedersachsens Gerichten eingegangen. Sie treibt die Sorge vor einer Verjährung, schreibt am 28. 1. 2019 die Oldenburger Nordwest Zeitung (NWZ).

Die Zahl der Klagen im VW-Abgasskandal hat demnach drastisch zugenommen. Mehrere Landgerichte in Niedersachsen berichteten von einer Verdoppelung oder sogar Verdreifachung der Verfahren allein im Dezember 2018.

Viele VW-Kunden würden zudem allein vor Gericht ziehen, obwohl mittlerweile die Möglichkeit besteht, sich einer Musterfeststellungsklage anzuschließen, heißt es weiter. Nach 2900 Zivilverfahren im Jahr 2016 und 3190 im Jahr 2017 gingen im vergangenen Jahr 4102 Klagen in Oldenburg ein. Allein im Dezember 2018 betrafen von den dort insgesamt 1103 eingegangenen Verfahren 660 die Volkswagen AG, teilte das Landgericht der NWZ mit.

Auch das Landgericht Osnabrück melde neue Höchststände. Ein Viertel der 2018 dort eingegangenen Zivilverfahren betreffe die Dieselproblematik, hieß es. Auch die Landgerichte Hildesheim und Göttingen verzeichneten zuletzt einen deutlichen Anstieg an VW-Verfahren. Hannover und Braunschweig legten laut NWZ bisher keine Zahlen für 2018 vor.

Warten auch Sie deshalb nicht länger. Wir prüfen kostenlos ihre Ansprüche und geben Ihnen fundierte Entscheidungshilfen, auf die Sie sich verlassen können. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir erläutern Ihnen gern, was Sie unternehmen müssen, damit Sie im Abgas-Skandal am Ende nicht auf Ihrem Schaden sitzen bleiben.

Warten auch Sie deshalb nicht länger. Wir prüfen kostenlos ihre Ansprüche und geben Ihnen fundierte Entscheidungshilfen, auf die Sie sich verlassen können. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir erläutern Ihnen gern, was Sie unternehmen müssen, damit Sie im Abgas-Skandal am Ende nicht auf Ihrem Schaden sitzen bleiben.

Unser Expertenrat zur Musterfeststellungsklage: Sie sind als Besitzer eines abgas-manipulierten Diesel-Fahrzeugs besser beraten, ihre Ansprüche individuell geltend zu machen.

Übrigens: Auch wenn Sie sich bereits der Musterfeststellungsklage angeschlossen haben, könnten Sie dennoch individuell klagen.

Mehr zur Musterfeststellungsklage in einem ausführlichen "KWAG-INFO" zum Download HIER und zum Thema "Abgas-Skandal" auch in der KWAG-Mediathek.

Den in Auszügen zitierten Artikel finden Sie  HIER.