IHR GUTES RECHT IN BESTEN HÄNDEN

KWAG RECHTSANWÄLTE

Wir sind Experten für Schadensersatz und eine der führenden Kanzleien
für Bank-, Wirtschafts- und Kapitalmarktrecht in Deutschland

MEHR ERFAHREN
Direkt-Investment

Container-Desaster

P&R-Insolvenzverfahren sind eröffnet - Anleger von Container-Direkt-Investments können Forderungen anmelden. Wir prüfen Ihre Ansprüche auf Schadensersatz. Erstprüfung kostenlos.

MEHR ERFAHREN
Dieselgate

Dicke Luft - nicht nur aus Wolfsburg

Volkswagen bietet jetzt einen Vergleich an. Wie sollen Sie sich entscheiden? Annehmen oder individuell klagen? Nutzen Sie die Möglichkeit der kostenfreien, persönlcihen Beratung. Profitieren Sie von der ausgewiesenen Kompetenz von KWAG RECHTSANWÄLTE. Für juristische Soforthilfe klicken Sie auf MEHR ERFAHREN.

MEHR ERFAHREN
Widerruf

Geld zurück beim Autokredit

Bei fehlerhafter Widerrufsbelehrung können Sie Ihren Leasing- oder Finanzierungsvertrag jederzeit widerrufen. Sie bekommen dann Ihr Geld zurück. Schicken Sie uns Ihren Vertrag. Innerhalb von 24 Stunden erhalten Sie unsere juristische Einschätzung.

MEHR ERFAHREN
Lkw-Kartell

Schadensersatz wegen Preisabsprachen

KWAG-Gutachten zur Schadenshöhe fertig: etwa 10 Prozent Schaden pro LKW! Erste Schadensersatzklage gegen Hersteller in Vorbereitung. Weiteres Gutachten für alle ab 2002 gekauften Fahrzeuge in Arbeit. Lassen Sie Ihre Ansprüche nicht verjähren!

MEHR ERFAHREN
Schifffahrtskrise

Schiffsfonds in Seenot

Immer mehr Handelsschiffe dümpeln ohne Auftrag und Ladung auf den Meeren. Hunderte Schiffsfonds sind schon insolvent. Aber fehlerhafte Fondsprospekte eröffnen Ihnen als Anleger gute Chancen auf Schadensersatz.

MEHR ERFAHREN

GPG-Immobilienskandal: Erste Durchsuchungen - nach Monaten

Im Fall des Immobilienskandals um die German Property Group (GPG) habe es erste Durchsuchungen gegeben, berichtet exklusiv die ARD-Tagesschau.

Mehr als ein Jahr nach der ersten Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Hannover, haben sich Ermittler demnach das Privathaus des Hauptbeschuldigten und ehemaligen Geschäftsführers, Charles Smethurst, in Niedersachsen vor. In Hannover und Langenhagen seien drei Büroräume durchsucht "die der Red Rock Gruppe zuzuordnen" sind, berichtet die Tagesschau unter Bezug auf die Ermittlungsbehörde. Dahinter würden sich offenbar Firmen verbergen, die ursprünglich aus dem Umfeld von Charles Smethurst stammen, heißt es weiter. Auch in Sachsen sei durchsucht worden.

Charles Smethurst und Mitarbeiter hätten unter dem Namen Dolphin Capital, Dolphin Trust und German Property Group über Jahre weltweit Geld bei Kleinanlegern eingesammelt. Mitte vergangenen Jahres hat die Firma Insolvenz angemeldet.

Wenn Sie bei den genannten Unternehmen finanziell engagiert sind, nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir prüfen Ihre Schadensersatzansprüche.

Den in Auszügen zitierten Artikel finden Sie  HIER.