IHR GUTES RECHT IN BESTEN HÄNDEN

KWAG RECHTSANWÄLTE

Wir sind Experten für Schadensersatz und eine der führenden Kanzleien
für Bank-, Wirtschafts- und Kapitalmarktrecht in Deutschland

MEHR ERFAHREN
Direkt-Investment

Container-Desaster

P&R-Insolvenzverfahren sind eröffnet - Anleger von Container-Direkt-Investments können Forderungen anmelden. Wir prüfen Ihre Ansprüche auf Schadensersatz. Erstprüfung kostenlos.

MEHR ERFAHREN
Dieselgate

Dicke Luft - nicht nur aus Wolfsburg

Geben Sie den "Stinker" jetzt zurück! Warten Sie nicht, bis Ihre Ansprüche verjährt sind. Auch die neue Musterfeststellungsklage hilft Ihnen nicht wirklich weiter. KWAG RECHTSANWÄLTE bieten persönliche Beratung und ausgewiesene Kompetenz. Für juristische Soforthilfe klicken Sie auf MEHR ERFAHREN.

MEHR ERFAHREN
Widerruf

Geld zurück beim Autokredit

Bei fehlerhafter Widerrufsbelehrung können Sie Ihren Leasing- oder Finanzierungsvertrag jederzeit widerrufen. Sie bekommen dann Ihr Geld zurück. Schicken Sie uns Ihren Vertrag. Innerhalb von 24 Stunden erhalten Sie unsere juristische Einschätzung.

MEHR ERFAHREN
Lkw-Kartell

Schadensersatz wegen Preisabsprachen

KWAG-Gutachten zur Schadenshöhe fertig: etwa 10 Prozent Schaden pro LKW! Erste Schadensersatzklage gegen Hersteller in Vorbereitung. Weiteres Gutachten für alle ab 2002 gekauften Fahrzeuge in Arbeit. Lassen Sie Ihre Ansprüche nicht verjähren!

MEHR ERFAHREN
Schifffahrtskrise

Schiffsfonds in Seenot

Immer mehr Handelsschiffe dümpeln ohne Auftrag und Ladung auf den Meeren. Hunderte Schiffsfonds sind schon insolvent. Aber fehlerhafte Fondsprospekte eröffnen Ihnen als Anleger gute Chancen auf Schadensersatz.

MEHR ERFAHREN

Chemikalie in der Ochtum

Mit Bezug auf die bevorstehende KWAG-Info-Veranstaltung berichtet die Bild-Zeitung am 1. 10. 2019 über einen "Säure-Skandal am Bremer Airport".

Experten fanden eine gefährliche Chemikalie im Wasser der Ochtum., heißt es da. Denn am Bremer Airport verwendete die Feuerwehr jahrzehntelang einen giftigen Löschmittelzusatz, der vielleicht auch ins Grundwasser gelangte.

Fische in der Ochtum sowie Flächen in Grolland und Stuhr könnten kontaminiert sein. Perfluoroctansulfonsäure (PFOS) vergiftet schleichend die Ochtum sowie deren Grabensystem. Die Chemikalie ist kaum natürlich abbaubar, gilt als krebserregend, verursacht schwere Organschäden. „Auch Bremer Anwohner sind betroffen, weil ihre Grundstücke an die belasteten Gewässer grenzen“, zitiert die Bild-Zeitung dann KWAG-Rechtsanwalt Jan-Henning Ahrens.

Weiter schreibt die Bild: Obwohl der Flughafen seit 2003 kein PFOS mehr verwendet, gelangen Giftreste mit Niederschlagswasser noch immer vom Airport in den Fluss. „Das ergab eine Wasserprobe im August“, sagt Ahrens.

Den in Auszügen zitierten Artikel finden Sie  HIER.