Urteil: Prospektfehler bei CFB-166-Fonds - Rückerstattung für Anleger

Das Landgericht Düsseldorf bestätigt Prospektfehler beim CFB-166-Fonds und verurteilte die Gründungsgesellschafter des Fonds zur Rückabwicklung. Begründung der Richter: Hinsichtlich der Betriebskosten des Schiffes sei mit unrealistisch niedrigen Kosten kalkuliert worden. Auch die angesetzten Kostensteigerungen für die Zukunft seien unvertretbar. Der von KWAG RECHTSANWÄLTE vertretene Kläger bekommt fast 22.000 Euro rückerstattet - plus Zinsen. Einige der von uns dargestellten Zahlen blieben von der Gegenseite im Prozess unbestritten, so dass das Gericht diese als unstreitig unterstellen und würdigen konnte.

Das Urteil als PDF-Datei.