Aufklärungspflicht über das Wiederaufleben der Kommanditistenhaftung

Aufklärungspflicht über das Wiederaufleben der Kommanditistenhaftung nach 172 Abs.. 4 HGB, BGH, III ZR 14/15: Umfassende Erläuterung dieser Aufklärungspflicht im Zusammenhang mit einem geschlossenen Immobilienfonds.

Die Entscheidung ist sehr lesenswert, da sie sich relativ umfassend mit der Aufklärungspflicht des Finanzierungsberaters im Einzelnen und insbesondere im Zusammenhang mit dem zugrundeliegenden Prospekt befasst, auch wenn der Berater selbst unmittelbar insoweit keine nachweisbare Beratung vorgenommen hat.

Der Anspruch auf Berechnung des Auseinandersetzungsguthabens entsteht bei einer mehrgliedrigen stillen Gesellschaft, die als sog. „Innen-KG ausgestattet ist,  bereits zum Zeitpunkt des Beschlusses der Auflösung der stillen Gesellschaft und nicht erst dann, wenn sämtliche Schulden des Geschäftsherrn (hier: GmbH  Co. KG) berichtigt sind, BGH ZR 333/14: Diesen Leitsatz hat der BGH im Zusammenhang mit dem Beteiligungsmodell „Sprint“ aufgestellt.


Urteil des BGH als PDF.