IHR GUTES RECHT IN BESTEN HÄNDEN

KWAG RECHTSANWÄLTE

Wir sind Experten für Schadensersatz und eine der führenden Kanzleien
für Bank-, Wirtschafts- und Kapitalmarktrecht in Deutschland

MEHR ERFAHREN
Direkt-Investment

Container-Desaster

Eine Million Phantom-Container. P&R-Firmen insolvent - Anlegern von Container-Direkt-Investments droht jetzt der Totalverlust. Wir prüfen Ihre Ansprüche auf Schadensersatz. Erstprüfung kostenlos.

MEHR ERFAHREN
Dieselgate

Dicke Luft - nicht nur aus Wolfsburg

Geben Sie den "Stinker" jetzt zurück! Warten Sie nicht, bis Ihre Ansprüche verjährt sind. KWAG RECHTSANWÄLTE bieten persönliche Beratung und ausgewiesene Kompetenz. Wir geben Antwort auf die elf wichtigsten Fragen zum Abgas-Skandal. Für juristische Soforthilfe klicken Sie auf MEHR ERFAHREN.

MEHR ERFAHREN
Lkw-Kartell

Schadensersatz wegen Preisabsprachen

KWAG-Gutachten zur Schadenshöhe fertig: etwa 10 Prozent Schaden pro LKW! Erste Schadensersatzklage gegen Hersteller in Vorbereitung. Weiteres Gutachten für alle ab 2002 gekauften Fahrzeuge in Arbeit. Lassen Sie Ihre Ansprüche nicht verjähren!

MEHR ERFAHREN
Flugzeugfonds

Gefährliche Turbulenzen

Großraum-Jets sind nicht mehr gefragt - Leasing-Verträge werden nicht verlängert, die ersten fonds-finanzierten Airbus A380 stillgelegt. Als Anleger gehen Sie am Ende leer aus. Wenn Sie Ihr Investment retten wollen, müssen Sie unbedingt jetzt handeln. Es droht Verjährung.

MEHR ERFAHREN
Schifffahrtskrise

Schiffsfonds in Seenot

Immer mehr Handelsschiffe dümpeln ohne Auftrag und Ladung auf den Meeren. Hunderte Schiffsfonds sind schon insolvent. Aber fehlerhafte Fondsprospekte eröffnen Ihnen als Anleger gute Chancen auf Schadensersatz.

MEHR ERFAHREN

Kanzlei


Durch Kooperationen mit Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern sowie unserem Tochterunternehmen KWAG CONSULTING erreichen wir einen wichtigen Kompetenzvorsprung in der Prozess- und Verhandlungsstrategie.

Mehr erfahren

Newsroom


In unserem "Newsroom" finden Sie immer aktuell alle wichtigen Informationen zum Wirtschafts- und Kapitalmarktrecht von unseren Internetseiten in chronologischer Reihenfolge. Hier können Sie sich auch für den KWAG-Newsletter anmelden.

Newsroom betreten

Urteile


Hier finden Sie eine aktuelle Auswahl von - unter anderem von KWAG RECHTSANWÄLTE für Mandanten erstrittenen - Gerichtsentscheidungen und Urteilen. Es kann in manchen Fällen aber auch durchaus sinnvoll sein, sich mit dem Gegner außergerichtlich zu einigen.

Mehr erfahren


AKTUELL: Container-Direkt-Investments in akuter Gefahr!

Die P&R-Insolvenzen könnte sich zu einem der größten Anlage-Skandale in Deutschland ausweiten.

Fünf Gesellschaften der P&R Gruppe, dem größten deutschen Anbieter für Container-Direkt-Investments, haben Insolvenz angemeldet. Inzwischen interessiert sich auch die Staatsanwaltschaft für den Fall und es gibt den Verdacht auf ein Schneeball-System.

Anlegern droht jetzt nicht nur der Totalverlust ihres Kapitals, sie können unter Umständen sogar für entstehende Kosten in Haftung genommen werden.

Wenn Sie auf ein Eigentumszertifikat verzichtet haben, gehören Ihnen die Container nach unserer Prüfung nicht! Ohne klare Zuordnung von Containernummern zu den gekauften Containern haben Sie kein Eigentum erworben.

Sie haben aber einen Anspruch auf Schadensersatz. Sie können die Rückzahlung des eingesetzten Kapitals verlangen. Registrieren Sie sich jetzt.

Wenn Sie finanziell bei der P&R Gruppe engagiert sind oder Direktinvestments in Container getätigt haben, sollten Sie jetzt unbedingt schnell handeln. Der Rat "Ruhe bewahren" hilft Ihnen nicht weiter. Im Gegenteil: Warten erhöht nur das Risiko, dass Sie Ihr investiertes Kapital völlig verlieren. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Mehr zum Thema erfahren Sie HIER.

Was Sie jetzt unbedingt tun sollten, erläutert Ihnen KWAG-Rechtsanwalt Jan-Henning Ahrens auch in der KWAG-Mediathek.

P&R-Pleite: Rivale will verunsicherte Anleger ködern

Zurzeit bringen sich offenbar diverse Parteien in Stellung, die mit der Insolvenz der P&R Gruppe ein Geschäft machen wollen. Ein Mitbewerber von P&R tritt demnach als "edler Ritter" auf und will die Interessen der P&R-Anleger kostenlos vertreten. Anleger bekommen aktuell ein Schreiben von Buss Capital aus Hamburg, in dem angekündigt wird, "betroffene P&R-Anleger bei Bedarf bei den Gläubigerversammlungen zu vertreten".

Das edle Angebot erfolgt sicher nicht völlig uneigennützig. Aber selbst, wenn Buss ein faires Angebot unterbreiten sollte, stellen sich Fragen:

1. Woher hat Buss die Adressen der Käufer? Da es sich nicht um einen Fonds handelt, stehen die Anleger nicht im Handelsregister. Es kann also nur so sein, dass der vorläufige Insolvenzverwalter die Adressen herausgegeben haben könnte. Das ergibt nur dann einen Sinn, wenn er sich davon ein schnelles Ende der Verfahren erhofft, um schnell an seine Vergütung zu kommen.

2. Es fehlen mindestens eine Million Container. Womit will Buss dann ködern? Die überwiegende Mehrzahl der Anleger hat keine Container im Eigentum, sondern nur einen Schadensersatzanspruch gegen P&R. Es bleibt dabei, es wird versucht, Anleger "ruhig zu halten", um in aller Stille den kümmerlichen Rest der Container zu Geld zu machen. Übrigens: So ähnlich agierte Buss auch schon bei der Insolvenz des Containermanagers Magellan. Als P&R-Anleger sollten Sie also auf der Hut sein.

Es gibt nur einen vernünftigen Weg, nämlich den Vertrieb in Anspruch zu nehmen.

Nehmen Sie deshalb unbedingt Kontakt mit uns auf.


Wir planen in verschiedenen Städten in Deutschland kostenlose Informationsveranstaltungen zu P&R-Container-Investments.

Melden Sie sich bitte HIER unverbindlich an.


Sensationelles Urteil zu "CFB 162"-Fonds

Das Landgericht Düsseldorf hat einer von KWAG - RECHTSANWÄLTE vertretenen Anlegerin aufgrund von Falschangaben im Emissionsprospekt zum Fonds "CFB 162 MS GABRIEL SCHULTE" vollen Schadensersatz zugesprochen. Sie erhält ihr Investment plus Zinsen zurück.

Die Richter stellten massive Prospektfehler fest. Es werde ein irreführender Gesamteindruck erzeugt, der die aufgrund der hohen Volatilität des Schiffschartermarktes tatsächlich geringe Planungssicherheit der Anlage pflichtwidrig verharmlose, heißt es im Urteil.

Das sensationelle Urteil hat nicht nur Signalwirkung für bereits anhängige Rechtsstreitigkeiten, ist es auch interessant für alle CFB-Schiffsfonds-Anlegerinnen und -Anleger, die ihre Beteiligung in der zweiten Jahreshälfte 2008 oder später gezeichnet haben, aber bislang noch nicht klagen.

Nehmen Sie am besten umgehend Kontakt mit uns auf.

Das genannte Urteil können Sie HIER einsehen.

KapMuG-Verfahren in Sachen Conti-Schiffsfonds

Das Oberlandesgericht München hat jetzt einen von KWAG RECHTSANWÄLTE vertretenen Musterkläger im sogenannten Kapitalanleger-Musterverfahren (KapMuG) zu einem Conti-Schiffsfonds bestimmt.

Es geht dabei um gravierende Prospektfehler beim "Conti Beteiligungsfonds IX", die einen Schadensersatz für die Anleger begründen.

Als betroffener Anleger reichen Sie am besten nun eine eigene Klage ein oder Sie melden innerhalb einer Frist von sechs Monaten ihre Ansprüche gemäß § 10 Abs.2 KapMuG an. Dabei müssen sich die Anmelder durch einen Rechtsanwalt vertreten lassen.

Klage und Anmeldung hemmen die Verjährung, die sonst auf den Tag genau zehn Jahre nach Zeichnung eintritt.

Mehr zum Thema sowie den Vor- und Nachteilen der beiden Möglichkeiten, sich am Verfahren zu beteiligen, finden Sie in einem KWAG-INFO "KapMuG-Verfahren" und auf unserer Website. Hier klicken.


HANNOVER LEASING Wachstumswerte Europa III (HL 193) - KapMuG-Verfahren eröffnet

Das Oberlandesgericht (OLG) München hat jetzt das Musterverfahren in Sachen HANNOVER LEASING Wachstumswerte Europa III (HL 193) eröffnet. Alle Anleger, die bislang noch keine Prospekthaftungsklage führen, können deshalb ihre Ansprüche nun kostengünstig geltend machen.

Sie können sich entweder einer Streitgenossenschaft anschließen, also einer Art Sammelklage, oder Sie melden Ihre Ansprüche durch uns zunächst nur an.

Mehr zum Thema erfahren Sie HIER.


KapMuG-Verfahren in Sachen MPC Fonds „Santa P-Schiffe 2“ und "Santa B Schiffe"

Das Oberlandesgericht Hamburg hat jetzt zwei von KWAG RECHTSANWÄLTE vertretene Musterkläger im sogenannten Kapitalanleger-Musterverfahren (KapMuG) "Santa P-Schiffe 2"  und "Santa B Schiffe" bestimmt. Es geht dabei um gravierende Prospektfehler, die einen Schadensersatz für die Anleger begründen.

Als betroffener Anleger reichen Sie am besten nun eine eigene Klage ein oder Sie melden innerhalb einer Frist von sechs Monaten ihre Ansprüche gemäß § 10 Abs.2 KapMuG an. Dabei müssen sich die Anmelder durch einen Rechtsanwalt vertreten lassen.

Klage und Anmeldung hemmen die Verjährung, die sonst taggenau zehn Jahre nach Zeichnung eintritt.

Mehr zum Thema sowie den Vor- und Nachteilen der beiden Möglichkeiten, sich am Verfahren zu beteiligen, finden Sie in einem KWAG-INFO "KapMuG-Verfahren" und auf unserer Website. Hier klicken.


Alle Fakten zur Schifffahrtskrise und wie Sie Ihr Kapital retten

Deutschen Anlegern gehört der größte Anteil an der weltweiten Containerflotte, überwiegend über hoch spekulative Schiffsfonds. Und die globale Handelsschifffahrt steckt gegenwärtig in der schwersten Krise ihrer Geschichte.

Jetzt waschen auch namhafte Banken und Sparkassen ihre Hände in Unschuld, die vorher jahrelang ahnungslosen Sparern Anteile an angeblich sicheren Schiffsfonds angedreht haben, und sie hoffen darauf, dass die Schadensersatzansprüche der Anleger rechtzeitig verjähren.

Retten Sie Ihr Kapital aus Seenot!

Viele Fondsprospekte sind fehlerhaft, deshalb greift die sogenannte Prospekthaftung. Gemeinsam mit anderen Anlegern können Sie in Kapitalanlegermuster-Verfahren auf Schadensersatz oder Rückabwicklung klagen - mit geringem individuellen Kostenrisiko und guten Chancen. Natürlich sind auch individuelle Verfahren möglich. Vielen Anlegerinnen und Anlegern fehlt vor dem Hintergrund einer vermeintlichen Übermacht der Gegner schlicht der Mut, sich zur Wehr zu setzen.

Sie sind aber keineswegs machtlos gegenüber den Banken und Fondsemittenten.

Wir haben gemeinsam mit der KWAG CONSULTING GmbH intensiv recherchiert und die wesentlichen Ursachen- und Wirkungszusammenhänge herausgearbeitet. Wir enttarnen dabei auch die Legende vom angeblichen Zusammenhang zwischen Schifffahrts- und der Weltwirtschaftskrise.

In einen KWAG-INFO SPEZIAL "Schifffahrtskrise" erläutern wir Ihnen die Zusammenhänge ausführlich und verständlich. Vor allem die desaströsen Auswirkungen auf die Schiffsfonds. Einen interessanten TV-Beitrag von "ZDF zoom" sehen Sie HIER.

Wir planen außerdem kostenfreie Informationsveranstaltungen zu Schiffsfonds in Bremen, Düsseldorf, Hamburg und München. Wenn Sie an einer dieser kostenfreien Veranstaltung teilnehmen möchten, klicken Sie bitte HIER.

Wir sind Schadensersatz-Experten und setzen Ihre Ansprüche bestmöglichst durch.


Was Sie von uns erwarten können

Guter Rat ist nicht teuer. Falsche Beratung kann es schnell werden.

Wenn es um Geld- und Kapitalanlagegeschäfte geht, reichen die gut gemeinten Ratschläge vom „Geheimtipp“ des alten Freundes bis hin zur „exklusiven Beratung“ des Geldinstituts Ihres Vertrauens.
Oft bemerken Sie erst nach Jahren, dass der gute Rat am Ende wenig taugte.
Der Schiffsfonds ist untergegangen, die Immobilie nie voll vermietet, der Kurs der empfohlenen Aktie ist ins Bodenlose gefallen, Darlehenskonditionen und Zins-Swaps haben sich zu Ihrem Nachtteil entwickelt.
Wir zeigen Ihnen nicht nur, wie Sie eingetretene Schäden kompensieren, sondern beraten Sie schon im Vorfeld einer geplanten Investition und begleiten Sie auf Wunsch etwa zu Bankgesprächen.

KWAG RECHTSANWÄLTE sind Experten für die Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen und seit mehr als 15 Jahren auf Bank-, Wirtschafts- und Kapitalmarktrecht spezialisiert.

  • Wir kennen Wege, wie Sie sich von fehlgeschlagenen Investitionen lösen und Schadensersatzansprüche durchsetzen.
  • Wir strukturieren für Sie Finanzierungen und prüfen bestehende Kreditengagements auf Optimierungsmöglichkeiten.


Egal, ob klassischer Immobilienerwerb, Zugang zum etablierten Kapitalmarkt oder alternative Finanzierungsformen, wie Crowdfunding oder Crowdlending, wir beraten Sie gern bei allen Fragen zu Kapitalanlagen und Finanzgeschäften.


Investitionsentscheidungen
sind gerade für den Mittelstand häufig mit weiteren Themen verknüpft. Wir bieten Ihnen deshalb auch fundierte arbeits- und gesellschaftsrechtliche Beratung.

Bei uns erhalten Sie außerdem umfassende Beratung im Zusammenhang mit allen juristischen Fragen zum Umweltrecht. Unsere Schwerpunkte sind unter anderem Abfall- und Immissionsschutzrecht, Anlagenzulassungsrecht, Altlasten- und Bodenschutzrecht sowie Wasserrecht.

Immobilienbesitzer beraten wir außerdem kompetent und fachkundig bei Fragen zum Bau- und Architektenrecht sowie zum Themenkreis Wohneigentümergemeinschafts- und Mietrecht.

Ausführliche Informationen stehen für Sie unter "Tätigkeitsfelder" im Menü bereit.


Klagen Sie ohne finanzielles Risiko.

KWAG RECHTSANWÄLTE arbeitet erfolgreich mit einem Prozessfinanzierer zusammen. Er übernimmt das gesamte Prozessrisiko bei Einzelklagen ab einem Streitwert von etwa  100.000 Euro. Außerdem finanziert die Gesellschaft auch Prospekthaftungs- beziehungsweise KapMuG-Verfahren. Unser Prozessfinanzierer erhält eine prozentuale Beteiligung am Erfolg. Die Sätze sind abhängig vom Klagerisiko.

Jeder Fall bedarf einer individuellen Prüfung, die für Sie kostenlos ist. Wenn Sie mehr erfahren wollen, sprechen Sie uns gerne an.

Karriere bei KWAG - RECHTSANWÄLTE

Aktuelles Angebot: Werden Sie Teil unseres juristischen "Think tank"!

Ihr gutes Recht in besten Händen

Wir sind Experten für Schadensersatz und auf die Vertretung von Anleger- und Investoreninteressen spezialisiert.


Profil

KWAG RECHTSANWÄLTE ist auf die Durchsetzung von Anlegerinteressen und Schadensersatzansprüchen ebenso spezialisiert wie auf die Begleitung von Investitionsentscheidungen, von Sanierungsgesprächen und Verhandlungen mit Banken.

Egal, ob Sie als Privatanleger oder als Unternehmer juristische Unterstützung brauchen.

Daneben bringen wir unsere Kompetenz auch bei der anlegerfreundlichen Konzeptionierung von Finanzmarktprodukten ein. Wir vertreten kompromisslos und konsequent die Interessen unser Mandantschaft.

Unsere eindeutige Positionierung an der Seite von Anlegern und Investoren sorgt für unser klares Profil. Frei von Interessenkollisionen konzentrieren wir uns voll und ganz auf Ihren Fall und kämpfen mit sorgfältig entwickelter Strategie für Ihren Erfolg.

Referenzen

KWAG RECHTSANWÄLTE hat zahlreiche Fälle von hoher öffentlicher Aufmerksamkeit mit exzellenten Ergebnissen für die Mandanten abgeschlossen.

Dazu zählen neben spektakulären Sammelklagen gegen ein internationales Telekommunikationsunternehmen mit Sitz in Deutschland, eine Vielzahl von erfolgreichen Prospekthaftungsverfahren gegen Großbanken sowie gegen namhafte Fonds- und Versicherungsgesellschaften.

Mit dem gleichen hohen Engagement für unsere Mandanten haben wir natürlich auch weniger spektakuläre Fälle erfolgreich abgewickelt.

Wir nehmen Ihr Anliegen ernst.

Die langjährige umfassende Erfahrung im Wirtschafts- und Kapitalanlagerecht macht KWAG RECHTSANWÄLTE zu einem verlässlichen Partner für private und geschäftliche Mandanten - vor, während und nach wichtigen Anlageentscheidungen.


Folgen Sie KWAG - RECHTSANWÄLTE jetzt auch auf Facebook und Twitter.